Datum: 15. November 2020 um 21:25
Alarmierungsart: FME
Einsatzart: Hilfeleistung
Einsatzort: Samtgemeinde
Fahrzeuge: Florian Oldenburg-Land 14-21-2, Florian Oldenburg-Land 14-45-2, Florian Oldenburg-Land 14-17-2, Florian Oldenburg-Land 14-48-4, Florian Oldenburg-Land 14-52-4, Florian Oldenburg-Land 14-20-5, Florian Oldenburg-Land 14-41-6, Florian Oldenburg-Land 14-41-62, Florian Oldenburg-Land 14-17-6


Einsatzbericht:

Zu vier Einsätzen kam es Sonntagabend bzw. Montagmorgen in der Samtgemeinde Harpstedt aufgrund des stürmischen Wetters. Den Anfang machte die Feuerwehr Prinzhöfte. Um 21:28 Uhr wurden die Brandschützer nach Rundebusch alarmiert. Dort versperrte ein Baum die Fahrbahn und ein PKW lag im Graben. Da die Person sich bei Eintreffen der Einsatzkräfte bereits selbst befreit hatte, wurde direkt der Baum klein gesägt und zur Seite geräumt. Nach 45 Minuten war die Fahrbahn wieder frei.

Um 22:01 Uhr wurde die Feuerwehr Harpstedt nach Dünsen in die Straße “Im langen Tal” alarmiert. Dort war ein größerer Ast aus einer Baumkrone herausgebrochen und versperrte die Straße. Zwölf Einsatzkräfte zerkleinerten den Ast. Nach 40 Minuten war der Einsatz beendet.

Um 22:55 Uhr wurde dann die Feuerwehr Colnrade nach Reckum zu einem umgestürzten Baum auf der Katenbäker Straße gerufen. Vor Ort stellte sich die Lage etwas komplizierter dar. Der Stamm einer großen alten Buche hatte sich zweigeteilt. Bei der einen Hälfte war zu befürchten, dass diese auf die Straße stürzt. Ein Teil der Baumkrone wiederum hatte sich gedreht und hing nach unten. Diese drohte ebenfalls auf die Fahrbahn zu fallen. Ein dicker Ast der Baumkrone und weitere kleinere Bäume versperrten die Fahrbahn zusätzlich. Zur Unterstützung wurde die Feuerwehr Wildeshausen mit dem Rüstwagen und der Drehleiter angefordert. Vor Ort wurde die Drehleiter in Stellung gebracht. Zwei Kameraden fixierten an der beschädigten Baumkrone eine Rundschlinge. Anschließend wurde die Schlinge mit der Seilwinde des Rüstwagens verbunden und somit kontrolliert zu Fall gebracht. Somit konnten die Colnrader Kräfte mittels Motorsägen die Bäume zerteilen, die Teile von der Straße entfernen und die Fahrbahn wieder frei machen. Nach knapp zwei Stunden war der Einsatz beendet.

Am Montagmorgen wurde die Feuerwehr Kirch- und Klosterseelte um 5:21 Uhr zu einem umgestürzten Baum nach Klosterseelte alarmiert. Drei Einsatzkräfte rückten mit dem TLF aus um den Baum zu beseitigen. Ein Kamerad fuhr die Einsatzstelle mit einem Radler an. Mit diesem wurde der Baum schlussendlich zur Seite geschoben. Nach ca. 30 Minuten war auch dieser Einsatz beendet.